Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Lisas Urlaub mit Familie und Bekannten – Teil 3„Also naja,..“Keine Ausrede, sie hat dir gefallen.“„Ja, irgendwie schon. Sie sieht gut aus.“„Würdest du sie ficken?“„Petra!“ Ich fick jetzt dich, damit du auf andere Gedanken kommst.“„Ja, nimm mich, steck mir dein Rohr ein.“Klaus stieg über sie und bald war sein Schwanz komplett in ihr verschwunden. Mit Melli stand ich wenige Meter weiter. Ich stand hinter Melli. So wie sie sich vordrängelte, schien es doch nicht so „ihh“ zu sein, die eigenen Eltern beim Ficken zu sehen. Wir hörten beide stöhnen. Es war so geil für uns. Da Melli eh geil gewesen war, fing sie im Stehen an, an ihrer Möse zu fummeln. Ich konnte da nicht gut zusehen. Ich griff einfach so an die Nippel ihrer geilen kleinen Brüstchen und presste sie zusammen. Fast hätte sie einen lauten Lustschrei herausgeschrieen. Schnell presste ich ihr meine andere Hand auf den Mund. „Sei leise, wenn sie es merken, sind sie sauer.“„Aber, da war noch nie ne Frau dran, an meinen kleinen Dingern. Hast mich komplett überrascht.“„Fühlt sich aber gut an.“„Ja? Da waren noch nie andere Finger dran! Es ist saugeil.“Soll ich…?“„Mach weiter.“Sie fummelte sich an der Möse und ich bearbeitete ihr die Nippel. Sie wurde wuschiger. Wurde sie so vom Zuschauen oder vom Fummeln?„Sieht doch geil aus, wie die ficken?“ Wollte ich wissen.„Ja sieht es, macht mich total an.“ Bestätigte sie meine Vermutung.„Soll ich dich unten fummeln?“„Ja mach.“Bald hatte ich ihr Döschen komplett erobert. Melli wechselte zu ihren eigenen Brüsten. Von hinten fuhr ich mit einer Hand quer durch die Pobacken in ihr glitschiges nasses Loch, mit der andern Hand griff ich ums sie herum, und befummelte ihre spitze Klit. „Ich habs noch nie im Stehen gemacht, außer in der Dusche“, meinte sie.„Ist doch gut, hab es noch nie jemand gemacht, so wie dir.“„Aber später mach ich es dir auch?“„Ja klar, versprochen, darfst mich fummeln, ich warte drauf. tuzla escort Wirst du von meinem Fummeln kommen?“„Ja.“ Stöhnte sie.Es schmatzte jedes Mal, wenn ich in ihrer Möse drin war und die Finger wieder heraus zog. Ihr Vater fickte vor unsern Augen kräftig seine Frau. Wir hörten jedes Wort von ihnen.„Ja fick mich, komm in mein Loch, oh wie ist es geil, deinen Schwanz zu spüren. Willst du die Kleine auch besteigen?“„Wen?“„Na Lisa, die kleine süße Maus.“„Aber Petra sie ist doch jung.“„Hast doch gesehen, sie hat Tittchen, wie ne Große und ihre Schamlippen waren Glaub nicht, dass sie es sich gemacht hat.“ „Willst du deinen Schwanz in sie bohren wie bei mir? Ihre Pussy erobern?“„Petra hör auf. ich komme…“ Die Frage war, von was kam er? Melli konnte sich keinen rechten Reim draus machen, dass ihre Mutter ihren Dad so mit mir provozierte.„Sind beide geil, da reden sie halt so.“ Versuchte ich einfach was zu sagen.„Aber ist schon krass, dass sie ausgerechnet dich bei ihm vorstellen kann. Gefällt dir Klaus?“„Ja ist ein schöner Mann dein Vater.“„Wirst ihn doch nicht ficken wollen?“ Grinste sie mich an.Sollte ich lügen? „Wenn er gut fingern kann.“Melli trieb ihrem Orgasmus zu. Immer mehr stöhnte sie. „Dann lass ihn das mal ausprobieren, wäre echt geil, wenn er es mit dir treiben würde.“Fändest du es nicht schlimm?“„Nee, absolut krass.“„Ich komm auch“, bestätigte Petra ihren Mann, „ah wie fein, oh ja stoß tiefer, jetzt, hmmm.“Erschöpft lagen sie da. In der gleichen Zeit war auch Melli gekommen. Ich hatte sie mit den Händen gut befriedigt. Sie stöhnte wie ihre Mutter. Sie kam fast gleichzeitig mit ihr. Zum Glück, sonst wäre sie von ihren Eltern sicher zu hören gewesen. Hier kommt die Werbung: Bitte lasst mich auf mein neues Buch hinweisen. Es hat 1 Jahr gedauert, es auf Bitten einer jungen Frau zu schreiben. Sie masturbiert noch heute damit. Jetzt soll es auch verkauft werden können. escort tuzla Doch dafür muss ich ein wenig Werbung machen. Es ist bei amazon erschienen, als eBook, kostet 6,99 €, also geschenkt für 200 Seiten feinste geile Geschichten. Hier der Vorspann: Anne und die Angler- Wie ein Mädchen sich die Lust erobert -Von Peter FrenuloWas treibt ein Mädel vom Lande dazu, sich auf etliche amouröse Abenteuer einzulassen? Was bringt sie dazu, ihre sexuellen Fantasien spontan in die Realität umzusetzen?Anne ist, wie sie selbst es ausdrückt „übergeil“. D.h. sie kann ihre sexuelle Erregung nicht so ausleben, wie sie es gerne möchte. Sie findet keine adäquaten Partner, weil sie auf dem Lande wohnt. Die Dorfjugend interessiert sich nicht für sie. Und sich immer nur mit sich selbst zu beschäftigen, reicht ihr auf Dauer auch nicht.Bei der Suche nach Erfüllung und sexueller Befriedigung helfen ihr schließlich zwei Angler weiter, die sie am Fluss, unweit ihres elterlichen Bauernhofes trifft. Von da ab kann Anne ihrer Lust freien Lauf lassen. Sie erlebt Abenteuer, angestachelt vor allem von einem von ihnen. Sie experimentiert mit ihrer Sexualität in geradezu orgiastischen Ausmaßen. Sie lässt sich auf Dinge ein, die anfangs ihren gewagten Träumen bei der abendlichen Selbstbefriedigung entsprechen und taumelt in Erlebnisse, die sie vorher nicht gewagt hatte, sich überhaupt vorzustellen.Wir schlichen uns hoch in unsre Zimmer. Nicht dass die Eltis von Melli nach uns gucken würden, ob wir auch brav im Bett liegen würden. Ich brachte Melli zurück, gab ihr einen Kuss auf den Mund. Dann wollte ich Andenken von ihr. Schöne Bilder ihrer Muschi, ihrer kleinen Titten und ihres gesamten Körpers. Melli war sehr offenherzig. Das machte mich so geil, dass Melli bei mir Hand anlegen musste. Sie legte mich auf ihr Bett, kniete sich über mich und fing an mich zu lecken.„Hab das noch nie gemacht, aber deine tuzla escort bayan Fotosession macht mich so spitz, ich will es dir machen.“„Och dafür machst du es extrem gut, ich komme gleich.“„Ja, lass „H, oh, mach noch die Finger an die Klit, ja so, hmm, jetzt ich komme,…“Ich konnte nicht still sein. Zu sehr hatte mich das alles was ich heute erlebt hatte aufgegeilt. „Lass es raus, es tut so gut, wenn der Orgi dich überfällt.“Ich konnte nicht still sein. Zu sehr hatte mich das alles was ich heute erlebt hatte aufgegeilt. Es entlud sich unter ihren geschickten Fingern und ihrer schlängelnden Zunge in einem gewaltigen Orgasmus. Nackt wie ich war, meine wenigen Sachen trug ich mitsamt den geilen Aufnahmen auf meinem Handy in den Händen, verabschiedete ich mich und ging zu meinem Zimmer. Ich war gerade auf dem Weg in mein Zimmer einzutreten, als mir Klaus auf dem Flur entgegen kam. „He, wo treibst du dich rum?“Ich war noch auf Toilette“, gab ich zur Antwort.”Petra hat mich geschickt, nach dir zu sehen.“„Na jetzt bin ich ja da.“ Er stand vor mir in einer kurzen Boxershorts, nur ein Unterhemd an und grinste. Petra hatte ihn geschickt, warum provozierte sie ihn dermaßen wegen mir?„Also, ich wollte noch wegen heute Mittag.“ Fing er an.„Ist schon in Ordnung war doch schön.“„Echt, du fandest es schön?“„Ich wollte dich nicht erschrecken, ich dachte, du schläfst.“Ich grinste, „wenn dich einer so fummelt, kannst du nicht schlafen.“„Ja. verstehe, hat mir auch gefallen“, erdruckste herum, „ich würd gern mit dir schlafen.“„Hmm, ich auch“, ich brauchte keine Bedenkzeit um mir im Klaren darüber zu sein, dass ich es mit ihm tun wollte. „Ich mag es Lisa, wenn du mir sagst, du willst mich ficken.“Das Wort störte mich früher immer. Es war so ordinär. Aber jetzt, wo ich ihm dabei zugeschaut hatte, fand ich es geil. „Ich will dich ficken“. Ein Schauer durchfuhr mich. Er wollte es so hören. Es machte mich an. „Ja fick mich, nimm mich“. Auch das war ein Ausdruck, der mir früher nicht gefallen hatte. So passiv. Als wenn frau nicht auch mitmachte, dachte ich. Aber hier, es gefiel mir der Gedanke, dass er sich holte, was ich zu geben bereit war. //

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*