Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

“Après-Ski” FKK Urlaub mit Nadja (1-3)Teil 3Am nächsten Morgen blieb ich extra länger liegen, um nicht schon beim Frühstücken in die Verlegenheit zu kommen wieder mit einem Ständer zu kämpfen, weil alle halb nackt rumliefen. Ich hörte wie alle aus dem Haus gingen zum Strand und bin dann runter in die Küche. Ich trank meinen Kaffee und fing dann an mit meiner Arbeit. Ich wollte eine Wand im Wohnzimmer vorbereiten, die ich streichen sollte. Ich stellte die Leiter hin nahm das Werkzeug und machte mich an die Arbeit. Ich war völlig in die Arbeit vertieft als jemand sagte „Guten Morgen Jonas, na schon fleißig?“. Ich erschrak das ich fast von der Leiter fiel. Ich drehte mich um und sah eine der Zwillinge die anscheinend auch länger schlief. Sie hatte wie üblich nur ein weißes durchsichtiges Shirt an, das an den Hüften aufhörte und sonst nichts. Ich sagte „Guten Morgen Mona“ und sie sagte „Ich bin Lisa”. Ich konnte die Beiden einfach nicht auseinander halten und fragte wie ich mir merken konnte wer welche ist. Sie antwortete „Schau mal Jonas, ich habe hier ein Tattoo und hier ist ein L drin. Mona hat das gleiche nur mit einem M”. Sie deutete dabei auf ihren Hüftknochen und da war wirklich ein Tribal mit einem L. Ich dachte mir da sie eh nie was an hatten konnte man das wirklich als Identifikation nutzen.Lisa sagte das sie was frühstücken geht und verschwand in der Küche. Ich machte weiter mit meiner Arbeit und ein paar Minuten später kam sie mit einer Schüssel Müsli und setzte sich auf die Couch. Sie setzte sich im Schneider Sitz hin und man konnte ihre geöffnete Spalte gut erkennen. Sie sagte „Alleine frühstücken ist langweilig kann ich dir zuschauen?“. Ich sagte ihr das es kein Problem ist und machte weiter. Wir unterhielten uns ein wenig über dies und das und von daher schaute ich auch öfter zu ihr. Als sie irgendwann fertig mit dem Müsli war, legte sie sich tiefer in die Couch stellte ihre Füße hoch und spreizte daher ihre Schenkel weit. Ich hatte jetzt die komplette Einsicht direkt auf ihre Fotze, die etwas feucht schimmerte. Vor lauter schauen fiel mir etwas von der Leiter und Lisa sagte sie hebt es mir auf.Sie stand auf kam zur Leiter drehte sich mit dem Rücken zu mir und bückte sich mit durchgestreckten Beinen nach dem Werkzeug. Ich hatte nun komplette Einsicht. Ich sah von hinten ihre Feuchte Spalte und ihre kleine Rosette. Mein Schwanz war vorher schon etwas gewachsen in der Unterhose aber jetzt schoss er in die Höhe und drängte aus der Unterhose. Ich hatte eine riesen Beule. Lisa richtete sich auf drehte sich zu mir und stellte sich dicht an die Leiter und hielt mir das Werkzeug hin. „Bitte schön” sagte sie. Ihre Augen waren in Höhe der Beule in meiner Unterhose und als sie mir das Werkzeug gab wanderte ihr Blick direkt auf die Beule. Lisa sagte „Macht dir Arbeit dich so geil oder bin ich das?“. Ich schaute etwas verlegen und sagte „Offen gesagt machst du mich geil”. Lisa lächelte. Ich sagte noch hinterher „Aber euch macht das ja nichts aus, deine Schwester hatte gestern mit mir geduscht und ich hatte dabei einen Riesen Ständer”.Lisa antwortete „Stimmt wir sind so erzogen worden das es normal ist. Nur eines unterscheidet uns Zwillinge. Mona ist dies bezüglich noch naiver, weil sie noch nie einen Freund hatte und gar nicht wüsste was man mit einem harten Schwanz macht. Aber ich hatte schon einen Freund und weiß was für tolle Sachen man damit machen kann“. Ich schaute sie lächelnd an und fragte was es denn für Dinge wären. Lisa schaute mir in die Augen und sagte „Ach so einiges“. Im selben Moment griff sie auf meine Beule und streichelte meinen Schwanz. Es war ein geiles Gefühl und mein Schwanz schlug gegen die Unterhose. Lisa schaute mir wieder ankara escort in die Augen und sagte „Ich bin etwas neidisch auf meine Schwester. Die hat deinen Schwanz schon gesehen. Du hast dich gestern so gut versteckt das ich nichts sehen konnte. Er fühlt sich groß an. Darf ich ihn mal sehen?“. Ich nickte und sagte „Bediene dich”. Lisa grinste und zog mir die Unterhose runter. Mein Schwanz schnellte heraus und stand direkt vor Lisa. „Wow der ist aber mächtig. Wieso versteckst du ihn denn?“.Ich zuckte mit den Schultern und sagte das ich es nicht gewohnt bin nackt bei fremden rum zu laufen. Lisa sagte das ich mich daran gewöhnen würde und griff nach meinem Schwanz und knetete ihn. Sie sagte „Der fühlt sich geil und so hart, macht es dir was aus, wenn ich ihn anfasse?“. Natürlich sagte ich das mir nichts ausmacht außerdem hatte sie es ja bereits getan. Lisa schaute mir wieder in die Augen und sagte „Du bist ein hübscher Mann, wie kommt es das du mit zwei Frauen unterwegs bist und mit keiner zusammen bist?“ sie fing dabei an meinen Schwanz leicht zu wichsen und ich streckte mein Kopf nach oben und stöhnte. Ich sagte ihr das beide im falschen Alter wären aber wir uns super verstehen würden. Lisa fragte weiter „Und fickst du die beiden?“. Ich wusste erst nicht was ich sagen soll aber die Wahrheit ist immer am besten und ich sagte das ich es mit beiden getrieben hätte. Ihre Bewegungen an meinem Schwanz wurden etwas schneller und ich würde richtig geil dann sagte sie „Wenn du mit keiner zusammen sein musst, um sie zu ficken, würdest du mich auch ficken?“.Ich schaute sie an und sagte „Du bist super hübsch und hast einen geilen Körper natürlich würde ich dich ficken”. Im selben Moment zog sie mit der Hand meine Vorhaut zurück und fing an meine Eichel zu lecken. Es kam etwas überraschend und ich musste aufpassen das ich nicht von der Leiter Falle. Sie umspielte zärtlich meine Eichel mit der Zunge und mein Schwanz pulsierte. Sie hörte kurz auf zog sich ihr Shirt aus und fing wieder an meine Eichel zu bearbeiten. Ihre geilen stehenden Titten machten mich wahnsinnig. Lisa hörte auf und sagte „Dein Schwanz ist so geil. Ich möchte gerne wissen wie deine Soße schmeckt. Willst du mir in meinen Mund spritzen?“. Ich sagte ihr das ich ihr rein Spritze wo sie will. Sie öffnete ihren Mund und schob dann langsam ihre Lippen an meinem Schwanz entlang bis er zur Hälfte in ihrer Kehle verschwunden war. Sie nahm ihn kurz aus dem Mund und sagte „Oh Gott ist der groß den bekomme ich niemals ganz in den Mund”. Ich lachte und sagte „Das ist nur Übungssache“. Sie lächelte und antwortete „Du bist ja noch zwei Wochen hier, bis dahin kann ich es”. Sie schob sich meinen Schwanz wieder in den Rachen und wichste ihn dabei. Ich stand auf der Leiter und versuchte vor Geilheit nicht runter zu fallen. Sie bewegte genüsslich ihren Kopf vor und zurück und wichste mir im selben Rhythmus den Schwanz. Ich war mittlerweile so geil das ich kurz vorm abspritzen war. Ich sagte ihr das ich gleich komme und sie sagte „Ja komm mir schön geil im Mund, spritz mir deine ganze Soße rein. Sie bewegte sich etwas intensiver und dann sprudelte es aus meinem Schwanz heraus direkt in ihren Mund. Sie war überrascht von der Menge, die ihr in die Kehle schoss und würgte kurz. Sie fing sich wider und saugte mir Stoß für Stoß alles raus. Meine Knie zitterten und ich hatte Probleme mich auf der Leiter zu halten. Als mein Schwanz aufhörte zu Pumpen sagte ich ihr das wir uns mal hinsetzen sollten. Sie ging zur Couch und ich folgte ihr. Wir saßen nebeneinander auf der Couch und Lisa sagte „Du hast mir aber eine ordentliche Ladung in den Mund geschossen“. Ich lachte und fragte sie ob es denn wenigstens geschmeckt hätte. Sie schaute mich an und sagte „Ja du schmeckst geil, könnte mehr davon vertragen“. Ich antwortete „Wenn das so ist dann kannst du ihn ja noch aussaugen“. Lisa verschwand sofort freudig mit ihrem Kopf in meinem Schoß und saugte mir die Reste raus. Sie lag halb auf mir und ich fing an ihren Hintern zu streicheln. Lisa stöhnte dabei leicht und als mein Schwanz schlaff runter hing sagte sie „Fickst du mich jetzt?“. Ich sagte ihr das ich es sofort mache, wenn mein Schwanz wieder startklar wäre aber ich sie vorher gerne lecken würde. Lisa richtete sich sofort auf und ließ sich mit dem Rücken auf die andere Seite fallen und lag jetzt mit gespreizten Beinen neben mir. Es war einfach ein geiler Anblick. Die hübsche blonde junge Frau mit den stehenden Titten und einer kleinen nassen Fotze. Ich fing sofort an und ließ mein Kopf zwischen ihren Schenkeln fallen.Lisa hatte eine geile kleine Fotze und ich leckte ihr von unten nach oben durch ihre Spalte. Sie war richtig nass und ihr Nektar schmeckte so geil das ich kaum genug davon bekam. Ich leckte durch ihrer Spalte saugte an ihren Schamlippen und Lisa stöhnte und quiekte. Ich fing an ihrer Grotte zu bearbeiten und steckte meine Zunge leicht hinein. Lisas Kopf schoss nach oben und sie schrie „Oh Gott ist das geil“. Lisa ging voll ab und ich merkte wie ihr Nektar aus der Fotze floss und meine Zunge leckte alles auf. Ich schob meine Zunge tiefer in ihrer Fickgrotte und Lisa schrie wieder auf. Sie genoss es sichtlich. „Jonas du bist so geil, leck mir meine kleine Fotze“ schrie sie. Ich glitt nun langsam zu ihrem Kitzler der geschwollen da stand und ich ließ meine Zunge darum kreisen. Lisa quiekte wieder und wand sich mittlerweile hin und her. Ich leckte ihr genüsslich über den Kitzler und griff mit der Hand nach ihren geilen stehenden Titten. Ich massierte sie und rieb ihre Nippel zwischen meinen Fingern. Lisa kam nun aus dem Stöhnen nicht mehr raus. Ich setzte noch einen drauf und schob zwei finger der andren Hand in ihre Fickgrotte und massierte ihren G-Punkt.Für Lisa gab es kein Halten, sie wimmerte, stöhnte jauchzte, quiekte am laufenden Band und sagte immer wieder „Oh j, oh ja“. Ich bewegte meine Finger in ihrer Fotze schneller und leckte dabei ihren Kitzler. Ich merkte wie ihr ganzer Unterleib anfing zu beben und ich wusste gleich wäre sie so weit. Ich erhöhte noch etwas das Tempo und ein langes stöhnen stellte sich bei Lisa ein. Am Ende dieses Stöhnen fing sie an wie wild zu zucken und ließ einen lauten Schrei heraus und bekam einen sehr heftigen Orgasmus. Sie drehte ich hin und her und zuckte am ganzen Körper. Lisa hechelte noch immer und war wie in Trance. Mein Schwanz stand wieder vom Lecken und ich wollte ihn endlich in ihrer Fickgrotte versenken. Ich packte ihre Knöchel und legte meinen Schwanz an ihrer Grotte an und schob ihn langsam in sie hinein. Lisa riss die Augen auf und sagte „Oh Gott, der ist so dick“. Ich schob meinen Schwanz immer weiter in ihre Fickgrotte und Lisa fing wieder an zu wimmern. Ich steckte nun tief bis zum Anschlag in ihrer Fickgrotte und Lisa schaute mich an und sagte „Jonas, du hast so einen geilen dicken Schwanz, fick mich hart, fick mich tief“.Ich wollte sie hart und tief ficken. Sie sah so geil aus. Ihr ganzer Körper war der Traum und es gab auch noch zwei von ihnen. Ich bewegte mich schneller und rammte meinen Schwanz tief in Lisas Fickgrotte. Sie stöhnte und schrie wie am Spieß vor Geilheit, als wäre sie noch nie gefickt worden und ich stieß immer weiter. Lisa schrie „Ich komme, ich komme“ und wieder zuckte ihr ganzer Körper und ihre Fotze wurde enger. Ich ließ ihr keine Pause und zog meinen Schwanz aus ihrer Grotte. Er war komplett nass von ihrem Nektar. Lisa lag da mit gespreizten Beinen, sie hechelte und rieb sich die Fotze vor Geilheit. Ich stieg über sie bis hin zu ihren Kopf und schob ihr meinen Schwanz in den Mund. Sie war überrascht und schrie auf mit meinem Schwanz in der Kehle. Sie realisierte das sie meinen Schwanz im Mund hatte und fing an meinen Schwanz zu wichsen und ihren Kopf zu bewegen. Sie stöhnte dabei und wurde immer wilder. Dann sagte ich zu ihr. Komm reite meinen harten Schwanz. Ich stand von ihr auf und setzte mich auf die Couch, sie folgte mir sofort und ließ sich in meinen Schoß fallen.Sie packte sofort meinen Schwanz und schob ihn sich gleich wieder in die Fotze und fing an ihr Becken zu bewegen. Sie war völlig außer sich, sie griff sich in die Haare ließ ihren Kopf nach hinten fallen und schrie „Fick mir meine enge Fotze du geiler Fickhengst, dein dicker Schwanz fickt meine junge Fotze so geil“. Sie ließ sich zu mir fallen und presste ihr Becken tief in meins dann steckte sie mir wild die Zunge in den Hals. Sie ritt mich hart, züngelte mich wild und stöhnte mir dabei in den Mund. Ich packte ihr an den festen Arsch und knetete ihn fest. Sie wurde noch wilder. Ich griff mit einer Hand an ihre Fotze und fühlte wie mein Schwanz in ihre nasse Fickgrotte steckte. Mit dem nassen Finger fuhr ich ihr an die Rosette und umkreiste sie. Sie schrie auf „Oh Gott ist das geil“. Sie ritt mich noch härter und ich drückte ihr meinen Finger in die Rosette. Sie hörte auf mich zu züngeln und richtete sich wieder auf und stöhnte laut. Ich hatte ihre Titten vor meinem Gesicht und schoss mit meinem Kopf nach vorne und saugte ihre geilen jungen Titten. Lisa schrie „Oh ja, ich komme wieder, ich komme“. Ihre Fotze zog sich eng zusammen, sie stieß ihr Becken härte in meins und fing an laut zu schreien und bekam ihren nächsten Orgasmus.Lisa fiel auf mich und hechelte. Ich war so geil davon dieses geile kleine Fickluder mit ihrem geilen Körper zu ficken das ich auch endlich abspritzen wollte. Ich sagte ihr sie soll aufstehen. Sie tat es und ich dirigierte sie zur Leiter rüber. Ich stellte ihr einen Fuß auf die erste Sprosse und beugte sie etwas vor. Dann stellte ich mich hinter sie und rammte ihr meinen Schwanz wieder tief in die Fickgrotte. Lisa schrie auf und sagte „Ja du geiler Hengst fick mich geil durch“. Ich bewegte mein Becken schnell und stieß mein Schwanz tief in Lisa hinein. Die Leiter wackelte und Lisa stöhnte unaufhörlich. Sie von hinten zu ficken sah sehr geil aus. Ihren perfekten Arsch zu sehen und ihre kleine Rosette war der Hammer. Ich packte sie an den Hüften und stieß immer fester in sie hinein. Ich merkte das mir die Ficksoße gleich aus dem Schwanz schießen würde. Ich sagte zu Lisa das ich gleich abspritze und sie schrie „Ja du geiler Ficker, spritz mir deine geile Sahne in mein geiles Fickgesicht“. Ich zog mein Schwanz aus ihrer Fotze. Lisa drehte sich rum und ging in die Knie und nahm meinen Schwanz in den Mund. Sie wichste ihn und bewegte wild ihren Kopf vor und zurück. Dann fing es auch an aus meinem Schwanz zu schießen. Lisa nahm meinen Schwanz aus dem Mund und hielt ihn sich nah vors Gesicht. Meine ganze Ficksahne explodierte in ihrem Gesicht. Stoßweise spritzte es auf sie. Lisa stöhnte dabei und sagte „Ja spritz mich schön voll, gib mir deine ganze Ficksahne“. Ihr lief meine ganze Soße über das Gesicht und mein Schwanz hörte auf zu pumpen. Lisa nahm meinen Schwanz wieder in den Mund und saugte die letzte Reste raus bis er schlaff runter hing.Lisa stand auf gab mir einen Kuss auf die Wange und sagte „Danke Jonas, das war Mega geil, ich hoffe wir können das bald nochmal wiederholen“ und dann ging sie duschen. Ich ging erst mal eine Rauchen und setzte dann meine Arbeit fort. Lisa kam nochmal vorbei um mir was zu trinken zu bringen und ging dann auch zum Strand.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*