Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ich und meine schwarze TS-Domina Ginny(Fantasiegeschichte über eine reale Person – anderer Name)Ginny stand über mir, blickte auf mich und öffnete den Zipper Ihres Leder-korsetts, zog ihn langsam tiefer bis sie knapp unter dem Nabel anhielt, lächelte und mich fragend ansah. „Ist dir klar auf was du dich mit mir eingelassen hast, willst du wirklich mein Sklave werden, ohne zu zögern alles tun was auch ich immer von dir verlange, auch wenn jetzt etwas kommt mit dem du vielleicht gar nicht gerechnet hast?“„Oh Ginny, ich weiß alles über dich und die einzige Überraschung für mich wäre, wenn etwas anderes zum Vorschein käme als das was ich erwarte und was der Grund dafür ist, warum ich dein Sklave sein will!“„Ach du weißt es, dann sag es mir, du kleine perverse Sklavensau, na umso besser, also was ist es denn?“„Es ist ein richtiger Männerschwanz, sogar ein sehr großer hat mir einer deiner Kunden erzählt den ich gefragt habe.“„Dann hast du mir also nachspioniert was, dafür bekommst du noch eine Strafe aber jetzt will ich, dass du meinem Schwanz als deinem künftigen Herrscher und Gebieter deine Ehre erweist, du darfst ihn küssen, los, du geile Sau, küss ihn, leck ihn, lutsch ihn, mach ihn schön heiß und richtig steif mit deiner Mundfotze, bring ihn zum Spritzen, fang alles auf und zeig es mir, bevor du es dann schlucken wirst als Zeichen deiner ewigen Bindung zu mir, deiner Herrin.“Sie hatte es zuletzt laut herausgeschrien, ruckartig den Verschluss geöffnet und heraus schnellte ihr riesiger fetter steifer schwarzer Negerschwanz, der mir direkt in meine gierig weit geöffnete Mundfotze schnellte. Welch ein Geruch, welch ein Geschmack strömte mir entgegen, ein pures männliches Sexaroma, das meine Sinne förmlich benebelte. Meine Lippen schlossen sich über diesem herrlich pulsierenden Stück purer Männlickeit, das so ganz das Gegenteil ihres durchweg sehr weiblichen Körpers mit seinen prallen Formen war. Doch genau das war es, was mich seit ich von Ginny gehört und ich sie auch gesehen hatte, meine ganze Fantasie fast bis zum Wahnsinn gesteigert hatte. Nun waren die Fantasien im Begriff erfüllt oder sogar übertroffen zu werden. Ich drückte meinen Kopf in ihren Schoß, lutschte und leckte wie besessen daran, konnte gar nicht genug davon bekommen. Sie ließ sich langsam auf eine Liege sinken, ihre heißen weichen Schenkel umschlangen meinen Kopf, ließen osmaniye escort ihn nicht mehr los, bis sie zum Höhepunkt kam, mir mit einem wilden Schrei ihren heißen Samen in zuckenden Stößen in den Rachen schleuderte. Es wollte schier nicht mehr enden, quoll über in mein Gesicht und erst als ich alles aufgenommen und geschluckt hatte, ließ sie mich los. „Jetzt habe ich dich als mein Eigentum für alle Zeiten markiert, doch der noch viel wichtigere Akt kommt erst noch mein Schatz, setz dich auf meinen Schoß und erzähle mir, wie du gerade auf mich gekommen.“Sie zog mich hoch auf ihren Schoß, ich spürte die Hitze ihres Körpers aber auch die Berührung ihres Schwanzes unter meinem Po, der meine immer noch anhaltende Geilheit unermesslich steigerte, mich verlangend stöhnen ließ.Sie lachte gab mir einen verzehrenden Zungenkuss, denn sie dann abrupt unterbrach mit dem Befehl:“Los erzähl alles, danach verrate ich dir auch etwas.“Ich schmiegte mich eng an sie, genoß die Weiche ihrer schweren Brüste auf denen mein Kopf ruhte und begann.„Ich arbeite oberhalb des Rotlichtviertels und muss auf dem Weg von und zur Ubahn durch die Straße an der du immer stehst. Du bist mir sofort aufgefallen, vor allem wegen deines ganzen Dominaoutfits mit Lederkorsett, den heißen Overknee-Stiefeln und sonstigen Outfits, weil es ziemlich genau dem entsprach, was ich in Pornomagazinen gesehen und sofort meine Fantasie angeregt hatte. Von nun an hast nur noch du meine Fantasie beschäftigt. Du warst meine Domina, ich dein Sklave und jeden Tag habe ich mir eine neue Story ausgedacht und natürlich immer dabei am Ende abgespritzt. Dennoch schienst du für mich unerreichbar zu sein. Dich einfach zu fragen, um deine Dienste als Nutte zu beanspruchen hätte meine Fantasiegeschichten alle zerstört.“Ich machte eine kleine Pause, wollte fortfahren aber Ginny drückte mir den Finger auf den Mund.„Lass mich weiter erzählen, denn es war mir ja nicht entgangen, wie du mich immer im Vorbeigehen angestarrt hast. Du hast mein Interesse damit geweckt aber zuerst nur als potentieller Kunde, doch du hast nie Anstalten gemacht mich anzusprechen. Das hat mich geärgert, ich fang an dich zu beobachten und entdeckte auf einmal was für ein hübscher Junge du bist, von Tag zu Tag fand ich mehr Gefallen an dir und plötzlich sah ich dich auf einmal als liebende Partnerin und wollte dich escort osmaniye kennenlernen. Deswegen habe ich dich dann angesprochen, jeden Tag einen kleinen Plausch mit dir geführt, bis ich mir sicher war, dass du die Richtige für mich bist.“„Wieso Partnerin und die Richtige, du bist doch eher die Frau trotz deines so unglaublich geilen großen Schwanzes,“fragte ich verständnislos und sah sie regelrecht dumm an.„Nein mein kleines dummes Mädchen, ich erkläre es dir kurz und prägnant.Ich bin trotz meines weiblichen Aussehens, trotz meiner Brüste immer ein Mann geblieben, habe nie Hormone genommen, mich nie in den Arsch ficken lassen – auch von keinem einzigen Kunden – sondern stets nur Männer gefickt, oft sogar auch Frauen wenn Paare zu mir kamen. Aber immer habe ich mir gewünscht einen hübschen jungen Mann zu finden, den zu meinem Sklaven zu machen und ihn zu heiraten. Stets aber wäre ich der Mann und mein Sklave dann meine Frau natürlich entsprechend zurecht gemacht.“Ich sah sie fassungslos an und stotterte ziemlich schamrot werdend:„Du,du-u-u, mmmeinest ich soll deine Frau werden, nein das geht gar nicht.“Sie zog mich eng an sich, küsste mich unvermittelt, packte mich am Kopf und lachte nur, so als wäre sie sich ihrer Sache ganz gewiß.„Doch mein lieber Schatz, dir bleibt gar nichts anderes übrig. Erstens hast du als mein versprochen Sklave zu gehorchen und alles zu tun was ich verlange. Damit da dein Versprechen auch nie vergisst, zweitens habe ich vorhin alles gefilmt und zwar ab dem Moment wo wir hier das Zimmer betraten. Stell dir vor, deine Familie, deine Firma würden diesen Film sehen und drittens werde ich dich jetzt gleich zu meiner Frau machen und dich in deinen süßen geilen Arsch ficken, dich anal entjungfern und aus deinem Arschloch eine richtige Fickfotze machen. Spätestens danach wirst du nie mehr eine andere Rolle spielen wollen, überlaß das alles deinem künftigen Mann. Bei der Hochzeit werden wir aber als schwules Paar auftreten, die Kröte wirst du schlucken und dich outen müssen. Und jetzt komm her auf die Liege, du süße kleine Fotze, mein Schwanz ist schon heiß auf deinen wunderhübschen süßen prallen Popo, einen richtigen Weiberarsch hast du.“Sie packte mich, warf mich auf die Liege und trotz meiner verzweifelten Gegenwehr war ich ihr nicht gewachsen, lag ich vor ihr auf dem Rücken, kniete sie rasch meine osmaniye escort bayan Beine auseinander zwängend dazwischen, hob meine Beine hoch auf ihre Schultern. Nun war ich ihr hilflos ausgeliefert. Sie beugte sich vor, spuckte auf meinen nervös zusammen zuckenden Anus und setzte ihren schon wieder steifen Schwanz an mein Loch, fing an in mich einzudringen.Sie war etwas überrascht, dass es relativ leicht ging und lachte.„Ganz so jungfräulich ist die Fotze nicht mehr, ich wette, du kleine Sau hast schon etwas vor gearbeitet mit dem Dildo, etwa gar in der Hoffnung von mir einmal gefickt zu werden, hmm, war es nicht so in deinen Fantasien, du kleine Drecksau du, was ist los, sag es duuuu.“Und stieß mit dem lauten Du ihren Schwanz voll in mein Loch bis zum Anschlag, bis ich ihre Hoden an meinen Pobacken spürte. Ich schrie schmerzvoll auf, denn so groß wie ihr schwarzer Schwanz waren meine Dildos nicht gewesen.Sie beugte sich vor, erstickte mein schmerzvolles Stöhnen mit einem geilen Zungenkuss, den ich willig geschehen liess, ihn sogar mitmachte. Dann fing sie an mich zu ficken, erst nur langsam, sehr vorsichtig, rücksichtsvoll und schnell wurde aus meinen Schmerzenslauten ein geiles Stöhnen. Anfänglich mich nur passiv verhaltend, konnte ich nun nicht mehr anders, so geil war ich geworden. Auf einmal hatte ich den Takt ihrer Stöße aufgenommen, hob mein Becken ihrem mächtigen steifen Schwanz entgegen, bis wir beide im Gleichklang und immer schneller und heftiger werdend unserem gemeinsamen wilden, total enthemmten Orgasmus entgegenstrebten, er seinen Saft fast explosiv in mir entlud, während ich zugleich zum Höhepunkt kam, mein eigenes Sperma auf meinem eigenen Bauch entlud ohne dass eine Hand meinen Schwanz berührt hätte. Erschöpft liess sich Ginny auf mich niedersinken, küsste mich lange und sehr ,sehr zärtlich, sah mich fragend an und ich verstand diese Frage auch ohne Worte.„Ja, mein Schatz ich will deine Frau werden,“ sagte ich ganz leise und doch sehr verständlich und, fügte ich plötzlich hinzu:“ aber auch deine Sklavin bleiben“ .Ginnys Antwort: “Keine Sorge, vor allem aber werde ich dich in eine Welt führen, die alle deine Fantasiegeschichten weit übertreffen werden, ich mache aus dir meine megageile, schamlose, hemmungslose Partnerin, Hure, Schlampe, du wirst die Männer in allen Variationen kennen lernen, wirst unzählige Schwänze in deiner Arschfotze verspüren, die jeden Tag im Sperma schwimmen wird. Keinen Tag und keinen einzigen Schwanz wirst du je bereuen, das verspreche ich dir und jetzt komm her, mein schwarzer Schwanz braucht schon wieder ein warmes feuchtes geiles Fötzchen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler:

Genel

Yorum Ekle

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacak. Zorunlu Alanlar *

*